Der Qur'an

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Schon bald wird demjenigen, der sich mit dem Qur'an ernsthaft beschäftigt, ihn studiert oder an der Übersetzung seiner Bedeutungen arbeitet deutlich, daß der Qur'an nicht Menschenwort, sondern das Wort des Herrn der Menschen ist".

 
Der Qur'an ist Allahs, des Erhabenen, in arabischer Sprache offenbartes, nicht erschaffenes und durch Rezitation verehrtes Wort, das Allah Seinem Propheten Muhammad durch den Engel Gabriel offenbarte. Und so kann nicht irgendeine Übersetzung sein er Bedeutung „Qur'an" genannt werden, wie genau die Übersetzung auch sein mag. Keine Übersetzung der Bedeutung des Qur'ans darf durch Rezitation verehrt werden. Keine Übersetzung der Bedeutung des Qur'ans kann all die zusammengefaßten und ausführlichen Bedeutungen, die der arabische Text in sich trägt, noch die Schönheit im Stil der verschiedenartigen klaren Darlegung wiedergeben. Die Schönheit des unnachahmlichen Qur'an kann jemand, der nicht die arabische Sprache beherrscht und mit ihr nicht vertraut ist, durch keine Übersetzung erkennen. Folglich kann vom Qur'an nichts übertragen werden außer im Bereich einiger der Bedeutungen, die er in sich trägt.
 
Mit dem Ausdruck „Bedeutung des Qur'ans" ist hier nicht eine weitergreifende Auslegung oder Übersetzung eines der von den muslimischen Gelehrten in der arabischen oder einer anderen Sprache verfaßten Kommentare gemeint.
 
Schon bald wird demjenigen, der sich mit dem Qur'an ernsthaft beschäftigt, ihn studiert oder an der Übersetzung seiner Bedeutungen arbeitet deutlich, daß der Qur'an nicht Menschenwort, sondern das Wort des Herrn der Menschen ist. Selten wird dieser Nutzen aus dem flüchtigen Lesen oder der oberflächlichen Auswahllektüre in den Kommentaren und Büchern überdie Qur'an-Wissenschaften erreicht.
 
Zu den Besonderheiten der Sprache des Qur'ans gehört, daß die grammatischen Zeitformen, nämlich die Form für die abgeschlossene Handlung (Perfekt) und die nicht abgeschlossene Handlung (Imperfekt) sowie deren Zusammensetzungen, häufig nicht auf die Zeiten entsprechend ihrem heutigen außerqur'anischen Sprachgebrauch des Arabischen hinweisen. DasPerfekt kann tatsächlich die Vergangenheit ausdrücken; es kann aber auch eine in Allahs Beschluß feststehende Angelegenheit ausdrücken, selbst wenn diese in der Zukunft oder ohne zeitliche Bestimmung sein sollte. Ebenso kann das Imperfekt, das in der heutigen Sprache gebraucht wird, um die Gegenwart auszudrücken, eine Angelegenheit ausdrücken, deren Geschehen noch nicht abgeschlossen ist, auch wenn diese in der Vergangenheit oder Zukunft sein sollte.
 
Das alles weist nur darauf hin, daß die arabische Sprache allgemein, die Sprache des Qur'ans besonders ist. Sie ist sprachlich reiner, ja vielmehr die einzige Sprache, die in dieser Situation imstande ist, jene urewigen Wahrheiten auszudrücken, da Allah, der Erhabene, nicht den Gesetzen der Zeit unterliegt, sondern vielmehr selbst der Schöpfer der Zeit und der Allbezwinger aller Geschöpfe ist. Er ist gleichbleibend in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Ebenso sind das Paradies und die Hölle, die Er versprochen und angedroht hat, und auch, was in ihnen ist an Wonne und Qual, feststehend und werden durch Allahs, des Erhabenen, Bestimmung eintreten. So drückt der Qur'an es bisweilen mit der Form des Perfekt aus, auch wenn es von uns aus gesehen in der Zukunft stattfindet

 
Zusammenfasst:

Der Qur'an ist das Wort Gottes und das größte Werk, das Muhammed der Menschheit hinterlassen hat. Die Sprache des Qur'an ist Hocharabisch. Qur'an bedeutet im Arabischen „Lesung“ oder „Rezitation“ und ist für die Muslime die Richtschnur, nach der sie sich bei ihren Handlungen richten. Er enthält 114 Abschnitte, die Suren (Einz.= Sure), die von rund 6300 Versen gebildet werden. Nach islamischer Überzeugung ist der Qur'an so erhalten, wie er vor etwa 1400 Jahren offenbart wurde. Trotz zahlreicher Übersetzungen ist für die gläubigen Muslime nur der arabische Text verbindlich. Die mündlich wie schriftlich überlieferten Verse des Qur'an sind unmittelbar nach dem Tode des Gesandten gesammelt und in der bis heute gültigen Form geordnet worden.
 
Die heiligen Worte des Qur'an, die in 23 Jahren offenbart worden, enthalten religiöse wie weltliche Gebote, Verbote und Weisungen für das tägliche Leben der gläubigen Muslime.

 

 

Close
Close

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Close

Close